Kosten

Die Teilnahmegebühr beträgt 150 Lei (35 Euro) für die gesamte Dauer und 5 Lei/Tag (1 €). Für die gesamte Familie. Beispiel: Wer 14 Tage bleibt, der zahlt 150 + (5×14)= 220 Lei (49€) pro Familie. Wie ist das möglich? (Siehe unten!) (Anmeldung trotzdem erforderlich.) Das Geld wird ausschliesslich für die Beschaffung von Materialien für Workshops, Brennholz, Strom, Wasser, Gas, Miete, Müllentsorgung, etc verwendet. Die einzigen weiteren Kosten, die eventuell anfallen, sind für die Verpflegung und Unterkunft. Ihr entscheidet, wieviel Ihr zahlt.

Verpflegung:

  • Frühstück: eigene Verantwortung
  • Mittagessen: eigene Verantwortung oder in kleinen Gruppen. Die Erfahrung der früheren Jahren hat gezeigt, dass es nicht nur günstig und gesund ist, aber auch jede Menge Spass macht in kleinen Gruppen zu kochen. Die Gruppen entstehen vor Ort organisch je nach persönlichen oder kulinarischen Präferenzen
  • Abendessen: wie das Mittagessen

Unterkunft:

  • kostenlos im eigenen Zelt oder Wohnwagen. Vor Ort vorhanden: Trinkwasser, Strom, warme Duschen, Toiletten, Bühne, etc alles KOSTENLOS! Wie ist das möglich? (Siehe unten!)
  • Gästehäuser und private Zimmer im Ort: Die Kosten liegen zwischen 50 Lei (11 Euro) und 100 Lei (22 Euro) pro Zimmer pro Nacht. Wählt die gewünschte Unterbringung während der Anmeldung.

Warum sind all die Sachen hier kostenlos? (hier kommt die gesuchte Antwort)

  • Wir sind sehr froh dieses Jahr einen wunderschönen Ort gefunden zu haben und einen ebenso tollen Unterstützer in der Person des Herrn Cornel Greavu, Bürgermeisters der Gemeinde Dragus, wo das Festival stattfinden wird. In Dragus bekommen wir den gesamten Platz zur kostenlosen Nutzung: Camping, Warmwasserduschen, Trinkwasser, Toilleten, Strom, WLAN, etc. Mit solchen Menschen ist es kein Wunder, dass vor kurzem die Gemeinde Dragus als die schönste Gemeinde Rumäniens gewählt wurde (rumänisch).
  • Das Festival wird von teilnehmenden Familien organisiert. Diese stecken viel Zeit, Mühe und Energie in das (gute) Gelingen des Festivals. Kein Geld der Welt kann so was belohnen, außer die wachsende Zahl der Teilnehmer. In den letzten Jahren kamen die Besucher nicht nur aus Rumänien, sondern auch aus Ländern wie Großbritannien, Chile, Litauen, Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Bulgarien und Ungarn. Kann das Geld so eine Freude kaufen? Sicherlich nicht!
  • Sämtliche Workshops und Vorträge sind kostenlos, weil die Anbieter an die Macht des Wissensteilens glauben, ohne dafür materiell belohnt zu werden. Manche Anbieter kaufen Materialien für den Workshop. In diesem Fall sind Spenden willkommen, aber keine Voraussetzung für die Teilnahme.
  • Ihr könnt sicherlich auch Eure Fähigkeiten und Euer Können mit den anderen teilen. Eigentlich das ist der Grund, warum unser Festival so phantastisch ist: Wissen- und Könnenteilen ohne etwas zu erwarten außer dem Gedanken, dass man dadurch seinen Beitrag zu einer besseren Welt leistet. Du willst nichts teilen? Macht nichts! Komm trotzdem und lerne und hab Spaß mit uns.